Fedja – Wurde mit schlimmer Augenverletzung einfach ausgesetzt

31. August 2017 - Katzen suchen ein Zuhause, News, Notfälle, Paten gesucht - 0 Kommentare

Eines frühen Morgens tauchte im Hof eines Wohnhauses in Krasnodar aus dem Nichts ein kleines, ca. zwei Monate altes Häufchen Elend auf. Als unsere Tierschutz-Kollegin Katharina das kleine Lebewesen sah, konnte sie vor lauter Entsetzen nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen – denn das Bild war einfach schrecklich, das kleine Kätzchen hatte ein ganz krankes Auge, an welchem es vermutlich aufgrund von unbehandeltem Katzenschnupfen zwar schon längst das Sehvermögen verloren hatte, aber zudem war der Rest des vertrockneten Äugleins auch nicht mehr dort, wo es hingehörte, sondern hing aus der Augenhöhle heraus. Die kleine Maus sah einem Alien ähnlicher als einem Katzenkind.

Man mag sich nicht vorstellen, was für furchtbare Schmerzen das kleine Katzenkind gehabt haben muss und auch möchte man nicht darüber nachdenken, warum dem Kätzchen beim Leiden einfach zugesehen wurde, ohne ihm zu helfen… Denn einmal auf Katharinas Pflegestelle angekommen, wurde schnell klar, dass Katerchen Fedja (so taufte man den kleinen Kämpfer) in einer Wohnung aufgewachsen sein musste, denn die Abläufe und Geräusche eines Haushalts schienen ihm vertraut zu sein.

Das von der Krankheit betroffene Auge konnte nicht mehr gerettet werden und wurde von einem Chirurgen entfernt. Katharina hat alles Mögliche und Unmögliche getan, damit Fedja sein zweites Auge behalten kann und ihre Mühe hat sich gelohnt: am zweiten Auge hat unser süßer Fedja volle Sehkraft. Fedja kommt mit seiner Behinderung wunderbar klar und wächst zu einem lebensfrohen und dankbaren Katerchen heran.

Fedja ist ein ganz friedvolles und etwas naives Katerchen, trotz des Erlebten hat es zu jedem Lebewesen Vertrauen vom ersten Augenblick an. Menschen hat es genauso lieb wie seine Artgenossen und Hunde. Aggressionen sind Fedja abslolut fremd. Fedja verbindet in sich zwei Seiten: er ist aktiv und liebt es, mit seinen Artgenossen zu spielen und danach genießt er auch die ruhigen Stunden, in denen er sich entspannen und gemütlich chillen kann. Da unser Fedja ein sehr soziales Wesen hat, braucht er in seinem neuen Zuhause mindestens einen aktiven Artgenossen, um die Zeit, während die Menschen arbeiten, spielerisch und ohne Langeweile zu verbringen. Da Fedja sich auch bestens mit Hunden versteht, kann er sich ein Zusammenleben mit Hunden auch vorstellen. Zu Menschen ist Fedja sehr lieb und mag es gestreichelt zu werden, auch gegen Knuddeln hat Fedja nichts, aber wie es sich für einen echten Katermann gehört, geht er einfach, wenn er zu viel von der Knuddelei hat. Katharina sagt, dass Fedja ein ganz tolles und unkompliziertes Katerchen ist.

Fedja ist ca. 4,5 Monate alt (Stand August 2017), männlich (noch nicht kastriert, weil zu jung) und wird gechipt, kastriert, entwurmt, geimpft und auf FIV und FELV getestet in sein neues Zuhause einziehen. Wie alle unsere Katzen, wird auch Katerchen Fedja in reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein ev. vorhandener Balkon (Garten/Terrasse) muss katzensicher gestaltet sein.

Unser süßer Fedja befindet sich auf unserer Pflegestelle in Krasnodar. Sobald wir ein liebevolles Zuhause für ihn finden, wird er mit einem Flugpaten nach Deutschland kommen.

Da wir damit rechnen, dass die Vermittlung von Fedja noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, würden wir uns freuen, wenn sich hilfsbereite Menschen finden, die bereit wären, eine Patenschaft für diesen süßen Spatz zu übernehmen, denn wie jedes heranwachsende Kätzchen hat Fedja großen Hunger und benötigt natürlich täglich Futter um groß und stark zu werden und natürlich auch Streu für seine Katzen-Toilette. Da unsere Tierschutz-Kollegin Katharina momentan über 20 Pflegekatzen auf ihrer Pflegestelle hat, kann sie kaum alle Katzen aus eigenen Kräften mit allem Notwendigen versorgen. Einen Patenschaftsantrag für Fedja gibt’s hier:

Patenschaftsantrag

Und für Fedja’s Start ins Leben haben wir auch einen Spendenbedarf bei BETTERPLACE .

Wir verzichten an dieser Stelle auf Fotos von Fedja’s ersten Tagen bei Katharina, es sieht einfach so furchtbar aus, das möchten wir niemandem zumuten. Natürlich gibt es Fotos von der Augenverletzung und wir schicken die Fotos auf Nachfrage per Email zu.

Kris Preis, Ines Helmert, Silke Lehmann, Silke Knod gefällt dieser Artikel