Rysja – Aktive Tigerlady sucht kuscheliges Zuhause – RESERVIERT

6. September 2017 - Reserviert - 0 Kommentare

Update Januar 2018: Rysja befindet sich auf unserer Hamburger Pflegestelle.

Rysja zeigt sich mittlerweile als sehr aktive Katze, die für ihr Leben gerne spielt. Dies tut Rysja nicht nur gerne mit ihren Menschen, sondern auch mit ihren Artgenossen, die dabei von Rysja auch mal ungefragt in ihre Rauf- und Fangspielchen eingebunden werden. Ein dezentes „Nein“ wird von Rysja allerdings auch nicht akzeptiert – Rysja’s neue Katzengesellschaft sollte sich also zu behaupten wissen und souverän Grenzen abstecken können.

Auf der anderen Seite ist Rysja aber auch eine echte Schmusebacke und zeigt sich ihren Menschen gegenüber sehr anhänglich. Rysja ist gerne immer und überall dabei, erzählt von ihrem Tag und möchte auch mit im Bett schlafen – am besten natürlich direkt auf ihrem Menschen. Etwas achten muss man bei Rysja auf ihr eines Öhrchen, das sollte alle paar Tage gesäubert werden. Das macht die liebe Rysja aber ohne Probleme mit, sodass es keinen Mehraufwand darstellt. Man kann es ganz einfach in die Kuscheleinheiten mit einbauen, sie stört sich nicht daran.

Für Rysja suchen wir ein Zuhause als Zweitkatze zu einer selbstbewussten, souveränen Katze oder als Einzelkatze bei einer Familie, die viel Zeit für Rysja hat. Da sich die hübsche Maus auch gerne auf dem Balkon aufhält, würde sie sich auch im neuen Zuhause sehr über einen katzensicher vernetzen Balkon freuen. Hunde hat Rysja in Deutschland ebenfalls schon kennengelernt und akzeptiert diese. Es kann also auch gern ein netter ruhiger Hund im neuen Heim leben.

Rysja’s Geschichte:
Kätzin Rysja wurde im Februar 2015 in einem lebensbedrohlichen Zustand in wahrlich letzer Sekunde von unserer Tierschutz-Kollegin auf der Straße in der Stadt Tschechov gefunden und aufgrund ihres besorgniserregenden Zustands direkt zum Tierarzt gebracht. Bei der Untersuchung wurden Katzenschnupfen, eine hoffnungslos fortgeschrittene Ohrenentzündung und starker Hautmilbenbefall festgestellt. Die Milben hatten sich bereits über den ganzen Kopf ausgebreitet, sodass statt Fell eine feste Kruste das ganze Gesicht inklusive der Augen bedeckt hat. Da Rysja dadurch nichts mehr sehen konnte, hätte sie keinen Tag länger auf der Straße überlebt…

Der Katzenschnupfen wurde erfolgreich behandelt, der Milbenbefall hingegen hat zu einer schweren Entzündung im Ohr, die bis hin zum Trommelfell reichte, geführt. Dabei wurden viele unterschiedliche Medikamente angewendet und nichts unversucht gelassen, aber leider ohne gewünschte Ergebnisse. Deshalb ist Rysjas Hörvermögen auf einem Ohr sehr eingeschränkt, das Ohr muss zudem auch regelmäßig gesäubert werden.

Durch das lange, erbärmliche Leben auf der Straße, mit seinem tagtäglichen Kampf und der permanenten Suche nach etwas Fressbarem, hat Rysja eine große Leidenschaft entwickelt: das Essen. Da Rysjas Pflegemama Marina sehr viele weitere Artgenossen zu versorgen hat und das Fress-Verhalten jedes einzelnen Schützlings kaum kontrollieren kann, ist Rysja jetzt ziemlich mollig und die Tierärzte haben ihr verboten, weiter zuzunehmen. Denn das könnte gefährlich für Rysjas Gesundheit werden, wenn sich nicht schnell etwas ändert. Und auf der überfüllten Pflegestelle ist die Kontrolle von Rysjas Fressverhalten leider nicht möglich. Aber trotz ihres Übergewichts liebt es Rysja, aktiv zu spielen und zu toben!

Rysja hat einen wunderbaren sanften Charakter (für die Pflegemama den besten von all ihren Schützlingen). Sie ist zärtlich, gütig, liebevoll und sehr klug. Sie ist nicht aufdringlich, aber sehr sozial. Dem Menschen gegenüber ist Rysja sehr liebevoll und genießt es in vollen Zügen gestreichelt und gekuschelt zu werden.

Auf der Pflegestelle „arbeitet“ Rysja sozusagen als Sozialarbeiterin: Manche von der Straße gerettete Katzen sind extrem menscheu und „kratzig“, aber Rysja zeigt jedem Neuankömmling, dass Menschen gar nicht so schlimm sind. Durch Rysja’s „Arbeit“ legen sie sogar ziemlich schnell ihre anfängliche Menschenscheu ab. Es ist ein rätselhaftes Phenomen, wie Rysja solche Erfolge herbeiführt, die Pflegemutter Marina sagt aber, dass auf Rysja in dieser Angelegenheit immer Verlass ist – die Wundermacher sind wahrscheinlich Rysjas soziale Art und die Gutmütigkeit einer Mutter, die in jeder neuer Katze ein eigenes Kind sieht, welches sie langsam an das Leben heranführt und dran gewöhnt, alle Lebenssituationen zu meistern.

Rysja ist reinlich, ordentlich und hat ein gutes Benehmen. Ihr Fell hat eine schöne Schilf-Farbe, das in der Sonne golden leuchtet. Ihre Stimme ist angenehm und leise, aber sie spricht nicht sehr viel. Rysja kann gut zuhören und antwortet dem Menschen sogar. Mit einem Wort: Sie ist eine wunderbare Katze. Wir denken, dass Rysja sich am besten als Zweitkatze für ein soziales Tier eignet. Unsere Rysja kennt bisher keine Hunde, daher können wir nicht abschätzen ob das Zusammenleben mit Hunden möglich ist.

Rysja ist ca. 4-5 Jahre alt (Stand September 2017), weiblich (kastriert), geimpft, gechipt, entwurmt und wird auf FIV und FELV getestet in ihr neues Zuhause einziehen können. Selbstverständlich ist diese liebe Katzendame stubenrein und wird in eine reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein evtl. vorhandener Balkon (Garten/Terrasse) muss katzensicher gestaltet sein.

Neue Fotos von der Pflegestelle:

Vorige Fotos: