Ashton – Sucht erneut Zuhause mit Artgenossen

14. März 2017 - Katzen suchen ein Zuhause, News - 0 Kommentare

Update November 2018: Kater Ashton wurde von uns im Juli 2017 in Hamburg vermittelt. Seit einiger Zeit jedoch verstehen Ashton und der vorher bereits vorhandene Kater Sammy sich immer weniger, sodass wir nun für Ashton ein neues Zuhause suchen, in dem ein oder mehrere soziale Kater (vielleicht auch ältere Kinder) leben, die mit ihm spielen, toben und kuscheln wollen und er Menschen um sich hat, die gerne viel Zeit mit ihm verbringen. Denn Ashton liebt es zu spielen, wild durch die Wohnung zu toben und vor allem ausgiebig zu kuscheln, dabei schnurrt er viel. Er ist sehr zutraulich, sozial und würde niemals die Pfote gegen einen Menschen erheben. Ashton ist jetzt ca. 3,5 Jahre alt.

Ashton ist immer an der Seite eines Menschen und lässt sich gerne verwöhnen – schmust sich zwischen Beine, Arme, auf dem Schoß oder kriecht mit unter die Decke. Er liebt es sich in Höhlen zu verstecken – am besten wird er dann auch noch durch Streicheleinheiten verwöhnt. Sofern er darf, schläft er auch liebend gerne mit seinen Menschen mit im Bett und kuschelt sich zwischen die Bettwäsche.

Wenn Ashton spielt, liebt er alles, was sich schnell bewegt. Ob Spiel-Angel, Bälle oder Stoffmäuse. Am ehesten saust er Dingen hinterher, die sich an einer Schnur bewegen oder durch die Luft fliegen – auch dem Laserpointer kann er meist nur schwer widerstehen. Leckerli hingegen musste er erst kennenlernen und es ist immer noch ein Glücksspiel, was Ashton gerne frisst und was nicht. Am liebsten futtert er aus seinem Napf. Er kennt nur Nassfutter und Trockenfutter in Form von Leckerli.

Ashton konnte auf eine umzäunte Terrasse und dort ein wenig die Natur erkunden. Er liebt es Vögel und Eichhörnchen zu beobachten oder kleine Insekten zu jagen. Daher sollte in Ashton’s neuem Zuhause auf jeden Fall ein gesicherter Balkon (oder gesicherte Terrasse) vorhanden sein. Außerdem klettert Ashton gerne und erkundet seine Umgebung am liebsten von oben, wo er alles gut im Blick haben kann.

Ashton mag es nicht, wenn Menschen in der Wohnung Schuhe tragen. Die Geräusche machen ihm Angst. Auch laute, unbekannte Klänge verschrecken ihn schnell, sodass er sich dann lieber erstmal versteckt. Personen die ihm noch fremd sind, geht er in den ersten Minuten gerne aus dem Weg. Es dauert aber nur kurze Zeit und schon gesellt sich Ashton zum Besuch mit aufs Sofa und fordert seine Streicheleinheiten ein.

Die bisherigen Halter trennen sich nur schweren Herzens von Ashton, aber leider ist es durch Kater Sammy immer häufiger zu Konflikten gekommen, die ein entspanntes Miteinander unmöglich machen. Ashton darf bis zu seiner Vermittlung noch in seinem gewohnten Zuhause bleiben und kann dort nach Vorgespräch, positiver Vorkontrolle und in Absprache mit uns gerne besucht werden.

Ashton’s Geschichte:
Katerchen Ashton kommt aus demselben Haushalt wie unsere Katzen Uja und Barti. Dort sammelte eine ältere Rentnerin, die leider psychisch nicht ganz gesund ist, obdachlose Katzen in ihrer Wohnung. Über die Notwendigkeit, die Tiere kastrieren zu lassen, hat die alte Dame gar nicht nachgedacht, dementsprechend kamen in ihrer Wohnung auch zahlreiche Katzenbabies zur Welt, die aufgrund von Krankheiten dann meistens nicht lebensfähig waren. Als die Anzahl der Katzen in der 1-Zimmer Wohnung 25 Tiere überschritt und einige Stockwerke weiter unten im Haus sich die Nachbarn schon über die Geruchsbelästigung beschwerten, forderten diese die Dame auf, alle Tiere auf die Straße zu setzen oder zu töten. Glücklicherweise erfuhr unsere Tierschutz-Kollegin Valja von dieser Situation noch rechtzeitig und eilte zu Hilfe. Die Zustände in der Wohnung waren fürchterlich, alle Tiere waren mit Parasiten befallen und stark unterernährt. Valja konnte sechs Tiere aus dieser Wohnung retten, mehr erlaubten ihre Kapazitäten nicht. Valja bat unsere Moskauer Kollegin Lilia um Hilfe, einige Katzen zu übernehmen und so kam Ashton zu Lilia auf die Pflegestelle.

Ashton ist ein sehr sozialer und neugieriger Kater, der sich bestens und schnell in die Katzengruppe integriert hat. Dem Menschen gegenüber ist Ashton noch etwas ängstlich und traut sich nicht, seine Streicheleinheiten selbst abzuholen. Wenn sein Mensch aber selbst zu Ashton kommt und ihn streichelt, lässt Ashton das gerne zu. Wir denken, dass Ashton im Moment leider viel zu wenig Aufmerksamkeit der Pflegemutter bekommt, was auf der überfüllten Pflegestelle auch kaum machbar ist, und sich noch schneller dem Menschen gegenüber öffnen würde, wenn er mehr Liebe und Zuwendung bekommen würde. Wenn die Pflegemutter das Katzenzimmer betritt, dann miaut Ashton zur Begrüßung und macht so auf sich aufmerksam. Eigentlich möchte Ashton schon gerne im Mittelpunkt stehen, das traut er sich aber nicht. Da Ashton sich gerne an seinen Artgenossen orientiert, denken wir, dass er sich über mindestens einen Artgenossen in seinem neuen Zuhause freuen würde. Ashton hat eine aktive und ruhige Seite und die lebt er beide aus, er ist kein Draufgängertyp sondern eher ein Sensibelchen. Aggressionen sind ihm fremd.

Ashton ist ca. 2 Jahre alt (Stand März 2017), männlich (kastriert), geimpft, gechipt, entwurmt, auf FIV und FELV negativ getestet und gesund. Selbstverständlich ist Ashton stubenrein und wird in reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein ev. vorhandener Balkon (Garten/Terrasse) muss katzensicher gestaltet sein.

Neue Fotos:

Ältere Fotos:

Ashton2

Ashton3