Voraussetzungen

Ein paar Worte vorab

Wir vermitteln unsere Tiere deutschlandweit. Doch der zeitliche und organisatorische Ablauf der Vermittlung hängt von einer Reihe von Faktoren ab, der Wohnort der neuen Besitzer, der Aufenthaltsort der Vermittlungskandidaten aber auch das Angebot an möglichen Transportalternativen.
Dementsprechend ist jede Vermittlung für sich individuell und erfordert eine detaillierte Organisation der Abläufe.
Wir werden Sie jedoch über alle Schritte auf dem Laufenden halten und mit Ihnen zusammen den schnellsten Weg finden, die Tiere ins neue Heim zu übergeben. Haben Sie nur bitte Verständnis dafür, dass eine Vermittlung nicht von heute auf morgen stattfinden kann, sondern sich mitunter über einige Zeit hinziehen kann.

Alle unsere Tiere wurden vor der Übergabe an Sie tierärztlich betreut und mit allen notwendigen Dokumenten und Impfungen für eine Einreise nach Deutschland ausgestattet.

Diese Vorbereitungen beinhaltet das Folgende:

  • Chippen
  • Erstellung eines Impfpasses
  • Impfungen gegen Tollwut, Katzenschnupfen und Katzenseuche
  • Entwurmung
  • Sterilisation/Kastration (bei entsprechendem Alter des Tieres)

Aber es gibt auch eine Menge Anforderungen an Sie als künftigen Halter.

Anforderungen an Adoptanten

  • Sie haben sich im Vorfeld eindringlich Gedanken darüber gemacht, welche Konsequenzen mit einer Adoption einer Katze oder eines Hundes verbunden sind.
    Die Aufnahme eines Tieres ist mit viel Freude aber auch mit einer großen Verantwortung verbunden. Entscheiden Sie sich bitte nur dann für eine Adoption, wenn Sie sich auch ganz sicher sind, dass Sie dem Tier auch dauerhaft ein liebevolles Zuhause ohne Entbehrungen bieten können.
  • Die Vermittlung der Tiere erfolgt deutschlandweit. Jedoch kann es aufgrund von Transportverzögerungen zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Geduld und Entgegenkommen von Seiten der Adoptanten ist hier unumgänglich.
  • Die Tiere werden ausschließlich nach einer Vorkontrolle und unter Abschluss eines Schutzvertrages vermittelt.
  • Vor Übergabe des Tieres ist eine Schutzgebühr in Höhe von 200-220 Euro zu entrichten. Diese gilt als Aufwandsentschädigung für Verpflegung, tierärztliche Betreuung, Reisevorbereitung sowie den Transport nach Deutschland.
  • Junge Tiere werden nur unter der Voraussetzung seitens der Adoptanten vermittelt, dass sie nach Eintritt der Geschlechtsreife sterilisiert/kastriert werden! Eine tierärztliche Bestätigung muss hierbei vorgelegt werden.
  • Die Vermittlung erfolgt hauptsächlich in eine reine Wohnungshaltung. Falls den Tieren Zugang zu einem Balkon/Terrasse oder Garten gewährt werden soll, müssen diese katzensicher gestaltet sein. Wir vermitteln keine Tiere in ungesicherten Freigang, es sei denn, in der jeweiligen Beschreibung ist ungesicherter Freigang ausdrücklich erwünscht. In diesem Fall wird die jeweilige Verkehrssituation am Wohnort im Zuge der Vorkontrolle herangezogen und individuell bewertet.
  • Einige Tiere haben bereits Traumatisches erlebt und/oder haben dauerhafte körperliche Leiden. Die Vermittlung erfolgt hier bevorzugt an Leute mit Katzen- bzw. Hundeerfahrung.
  • Nachkontrollen sollten gestattet werden.